Single „Abschied von der Nacht“ feat. Heidi Happy

Zwei Stimmen, zwei Seelen: In „Abschied von der Nacht“, dieser perfekten Piano-Ballade für die blaue Stunde von Michael von der Heide und Heidi Happy, finden zwei bis anhin an kein Versprechen gebundene, den Moment lebende, das ungewisse Ziel liebende Seelen von einem Ich und Du zu einem Wir. Weil sie realisieren, wie ihre Herzen bislang unerreicht und kühl blieben und die Einsamkeit an ihnen nagte. Deshalb umgarnen sich im Refrain in den Zeilen „Denn jeder Morgen mit dir / Ist ein Abschied von der Nacht“ nun auch ihre warmen Stimmen, musikalisch akzentuiert durch ein schleppendes Besen-Drum sowie sehnsüchtige Klänge des Kaleidoscope String Quartets. „Abschied von der Nacht“ ist ein Song-Juwel, das von der Dunkelheit ins Licht und aus der Traurigkeit in die Hoffnung führt – und somit Balsam für die Seele ist.

So beschreibt auch die Luzerner Sängerin und Multi-Instrumentalistin Heidi Happy, die letzthin bereits Alben von Yello und Stephan Eicher veredelte, ihre Zusammenarbeit mit Michael von der Heide: „Er ist ein riesengrosser Sonnenschein. In seiner Gegenwart fühle ich mich ständig umarmt. Mit ihm Musik zu machen ist Balsam für die Seele. Man spürt, wie jeder seiner Töne von Herzen kommt. Das berührt mich sehr!“ Die beiden lernten sich kennen, als sie als Gäste des Swiss Jazz Orchestras gemeinsam auf Tour waren und freundeten sich alsbald an. „Heidi ist mir durch ihre offene und sensible Art sofort ans Herz gewachsen“, sagt Michael von der Heide. „Zudem arbeitet sie sehr präzise, ist eine Talentbombe und ich liebe ihre wunderschöne Stimme.“

Aus Interesse, was sie aus einem Text zaubern würde, den er zusammen mit seiner langjährigen Co-Autorin Heike Kospach verfasste (mit der unter anderem der Klassiker „Immer wenn du denkst“ entstand), bat Michael von der Heide die virtuose Heidi Happy darum, „Abschied von der Nacht“ zu vertonen. Als er das Demo mit ihrer Stimme hörte, hatte er Gänsehaut und fand: Das Lied ist perfekt für ein Duett. Er war so begeistert, dass er Heidi Happy beauftragte, für zwei weitere Texte („Tag aus Papier“ sowie „Kurz vor acht“) seines neusten Albums „Rio Amden Amsterdam“ die Musik zu komponieren und die Lieder zu arrangieren. „Ich bin ein bisschen stolz darauf, dass ich der Erste bin, für den Heidi komponiert hat – und dass sie wegen mir zum ersten Mal deutsch singt und so sehr daran Gefallen gefunden hat, dass sie mit weiteren Songs in deutscher Sprache liebäugelt.“ Und Heidi Happy fügt an: „Mir gefällt Michaels Mut, dass er mir beim Schreiben und Arrangieren vertraute und mich einfach mal hat machen lassen. Das können nicht viele.“

„Rio Amden Amsterdam“ entstand unter der Ägide des Erfolgsproduzenten Thomas Fessler (Sina, Adrian Stern). Mit dem dreisprachigen Album, mit einer Schar exzellenter Jazzmusiker eingespielt und flink zwischen Chanson, Jazz und Pop oszillierend, erfüllte sich Michael von der Heide einen lange gehegten Traum. Darin eingebettet finden sich neben eigenen Liedern – darunter mit „Ce soir“ ein Duett mit der Westschweizer Sängerin und Pianistin Daniela Simmons – einige mit Sorgfalt ausgewählte Coverversionen, unter anderem von Boris Vian, Rio Reiser und Juliane Werding. Entstanden ist ein Album, das einen gelungenen Ausflug in neue musikalische Gefilde macht und Aufbruch sowie Rückbesinnung gleichzeitig verkörpert.

 

Live
24.09.20 Ermattingen, Villa Felber
25.09.20 Ermattingen, Villa Felber
23.10.20 Burgdorf, Casino
14.11.20 Amden, Saal
19.11.20 Köniz, Kulturhof
05.12.20 Mogelsberg, Rössli
19.12.20 Altdorf, Theater Uri
30.01.21 Zürich, Theater am Hechtplatz
31.01.21 Adliswil, Kulturschachtle