Single «Ideentyp»

Läärguet sind eine dieser Mundartbands, die immer noch unterschätzt werden. Dabei mangelt es den Seeländern nicht an guten Ideen – selbst wenn sie das in ihrer neusten Single bestreiten.

Wer heute was auf sich hält, macht mit Ideen, arbeitet am besten in einem Co-Workingspace, hat einen veganen spice-chai-irgendwas-Shake neben sich auf dem Pult stehen und nippt zwischen zwei Mails am Strohhalm, den er sich dazu in den Hipsterbart steckt. Genau das sind Läärguet … nicht! «I bi nid so dr Ideentyp, chlei dumm und primitiv.», singen die Mannen aus dem Berner Seeland auf ihrer neusten Single, die den sinnigen Titel «Ideentyp» trägt. Es ist einer dieser Nummern, die typisch ist für Läärguet: Süffig und locker flockig grooven sie mit ihrem Synthipop durch die Nummer – und scheuen sich nicht davor, den schmalen Grat zwischen Selbstironie und beissendem Zynismus zu begehen.

«Ideentyp» ist der erste Vorbote des neuen Albums «Gsehsch mi?», das am 28. Feburar 2020 erscheint um einen Tag später im Maximilian in Solothurn getauft wird. Es wird bereits das dritte Album des Sextetts – und die Zeichen stehen gut, dass sie an den Erfolg des Vorgängers «Chartehuus» anknüpfen können. Und dieses hat doch immerhin Platz 44 der Schweizer Albumcharts geknackt.

Auch auf ihrem neuesten Release stellen sie sich ganz in den Dienst des Rock, der tief in ihren Herzen verwurzelt ist – und mit dem sie immer wieder mitten in die Herzen ihrer Fans treffen. Elegant und scheinbar mit spielender Leichtigkeit schaffen es Läärguet, modernen Sound zu liefern, der gleichzeitig ganz und gar den Traditionen des Mundartrock verpflichtet ist. Was besonders bemerkenswert ist, wenn man bedenkt, dass die Band erst vor gut 10 Jahren gegründet wurde: Daniel Roth und Heiko Salvisberg haben bereits als Jugendliche ihre ersten eigenen Songs komponiert. Nach zwei EPs unter anderem Namen gründeten sie 2009 die Band Läärguet. Bis heute ist die Formation mit Ausnahme von Schlagzeuger Markus Eberhard noch immer in der Urformation mit Roland Habegger, Steve André und Pascal Kipfer unterwegs. Die Band spielt nicht nur regelmässig Konzerte, sondern tritt seit 2010 auch selber als Veranstalter auf – und zwar am Gratis-Openair «Warm Up», das jeweils bis zu 1000 Besucher von nah und fern anzieht und jeweils am Vorabend des Slow Up Solothurn-Buechibärg in Oberwil bei Büren an der Aare stattfindet und an dem schon so illustre Acts wie George, Baba Shrimps, Dada Ante Portas, QL, Ritschi, Reto Burrell, Fishnet Stockings und Generell 80 aufgetreten sind.

 

Live
29.02.2020 Maxililian Solothurn (CD Taufe)
06.03.2020 Bären Biglen
07.03.2020 Britania Pub Grenchen
21.03.2020 Irish Tavern Balstal
11.04.2020 Kickdown Brienz
18.04.2020 Rox Spiez
25.04.2020 Wäckerschwend (Support Florian Ast)
13.06.2020 WARMUP Oberwil
10.07.2020 Schnittersonntag Koppigen
17.07.2020 Gurtenbar
08.08.2020 Rock am Märitplatz, Grenchen
10.08.2020 Schnottwilchilbi, Schnottwil
21.08.2020 Seesoundfestival Biel (mit Span)
10.10.2020 Pinky’s Bar Lyss