Single «Wunder»

Vielleicht ist ein Weihnachts-Wunder genau das, was wir in Zeiten wie diesen brauchen. Natacha schafft es, mit ihrer neuen Single Wunder die Zeit für einen kurzen Moment anzuhalten.

Auch wenn sie eine der Grössen der Schweizer Mundart-Szene ist: Natacha vergisst nicht, woher sie kommt. Und auf die Idee, den Kopf zu hoch tragen zu können, kommt sie schon gar nicht. Vielleicht ist es für die Bernerin deshalb über die Jahre zur Tradition geworden, grosse Songs von grossen Künstlerinnen und Künstlern neu zu interpretieren; Künstlerinnen oder Künstler, welche die Rocklady selber verehrt und denen sie so eine persönliche Hommage widmen möchte. Das neuste Werk in dieser Reihe ist die Single Wunder – eine Adaption von „World of Miracles“ der grossen Carlene Carter, Tochter von Johnny Cashs Ehefrau June Carter Cash. Natacha hatte diesen Song bereits 1994 im Rahmen der Swiss All Star Band (Polo Hofer u.v.a.) auf der gleichnamigen CD gesungen – notabene in Englisch!

Vielleicht ist ein Wunder genau das, was wir in Zeiten wie diesen brauchen, um den Blick trotz aller Trübsal auf das anstehende Fest der Liebe richten zu können. Natacha gelingt es, das Herz und die Seele des Songs auch in Berndeutsch spürbar zu machen – und wenigstens fünf Minuten Zauberstimmung in den Raum zu zaubern, sodass die Welt für einen kurzen Moment stillsteht. Und alles einfach gut ist. Ein Wunder, das womöglich nur die Musik möglich machen kann.

Wunder ist die erste Single nach ihrem Erfolgsalbum Alls Drby – dem 14. Longplayer aus der Feder der Mundartrock-Lady aus Burgdorf. Sowohl das Album als auch ihre neue Weihnachts-Single hat sie zusammen mit ihrer Band in den Abbey-Road Studios in London aufgenommen; dort, wo schon so viele Künstler von Weltformat ihre Hits eingespielt haben.

Bereits mit Keini Gränze und den Nachfolgewerken Orlando und Stärntaler konnte sich Natacha verewigen. Das Album „Stärntaler“, produziert vom Amerikaner Tony Carey, katapultierte die Sängerin als erste Mundartkünstlerin direkt auf Platz 1 der Schweizer Albumcharts. Mit den Alben Venezia, Imago, Natacha 2000, Kuss, Gschpüre, Greatest Hits, Startklar, Glücksbringer und Neuland bestätigte Natacha in regelmässigen Abständen, dass sie zu den besten gehört, welche die Schweizer Musikszene zu bieten hat.

Zu Natachas persönlichem Erfolgsrezept gehören nicht nur ihr untrügliches Gespür für grosse Gefühle und ihr einzigartiges Spiel mit Wort und Text, sondern auch ihre Fähigkeit, in jedem Moment das passende Songwriter- und Produzenten-Team an Bord holen zu können. Nicht umsonst hat sie schon mit Grössen wie eben Tony Carey (USA), Edo Zanki (D) oder Maury Pozzi (CH) zusammengearbeitet. Zuletzt stürmte sie 2018/19 im Duett mit Robie_C im Duett mit Immagino che und Mi manchi die italienischen Radiocharts. Für ihr 14. Album konnte sie jetzt auch noch den englischen Erfolgsproduzenten Andy Wright (u.a. Simply Red) gewinnen und nahm dazu in den legendären Abbey Road-Studios und bei Mark Knopfler (Dire Straits) in London auf.

Natacha ist mit drei Brüdern in Burgdorf – am Rand zwischen urbanem Mittelland und bodenständigem Emmental – aufgewachsen. Sie zeigte schon als Kind ein spezielles Interesse an der Musik, Gedichten und dem Schreiben von Texten. Die gelernte Grafikerin illustrierte leidenschaftlich gerne Science-Fiction-Comics. Bereits früh wurde sie Mutter von zwei Söhnen, Simon und Emanuel. Die Musik ist seit jungen Jahren Natachas steter Begleiter. Schon während ihrer Ausbildung schrieb sie Mundartgeschichten und -lieder.

 

BIG TROUBLE TOUR
28.04.21 Mühle Hunziken, Rubigen (Plattentaufe)
08.05.21 Kulturhotel Guggenheim, Liestal
28.05.21 Kulturfabrik, Lyss