Single «Zita us Gold»

Das Seniorenzentrum Rigahaus in Chur bietet ein qualitativ hochstehendes umfassendes und integriertes Pflege- und Betreuungsangebot an. Bewohnende auf den Pflegeabteilungen und Mieterinnen/Mieter der Alterswohnungen werden begrüsst mit:
Ankommen und zu Hause sein!

Als eigenständiger ambulanter und stationärer Alterspflege-Dienstleister mit 69 Pflegeplätzen und mit einem breit abgestützten modernen Angebot an Alterswohnungen und einem zeitgemässen Freizeit- und Erholungsangebot sind wir das Churer Senioren-Kompetenzzentrum.

Wie kommt jetzt ein Seniorenzentrum auf die Idee, einen eigenen Song produzieren zu lassen?
…wir gehen zurück ins Jahr 2020. Es ist Coronazeit! Noch hat es uns nicht erwischt: Keine Infektionen bei allen uns anvertrauten Menschen. Unser Personal steht aber unter enormen Druck. Alle sind gesund; das verlangt aber viel ab!

Kontakteinschränkungen in der Freizeit und das Einhalten der strengen Schutz- und Hygienemassnahmen; Zuhause und bei der Arbeit im Pflegeheim. Wann können wir durchatmen? Nächstes Jahr, ja, nächstes Jahr. Dann können wir wieder Lachen und unbekümmert und unbelastend ohne Ansteckungsangst uns begegnen, uns in die Arme nehmen. Dass das nicht so kommen würde, wussten wir insgeheim. Und mit Sarkasmus und Ironie kommt man auch nicht über die Runden. Über Social Media erfolgte gleichzeitig eine Art Solidarität unter den professionellen Leistungserbringern: Überall hörte man den «Ohrwurm» des Liedes Jerusalema – und es wurde wie wild dazu getanzt. Homepages, Facebook und Instagram waren voll davon. Es war eine lustige Sache…ja, das wollen wir auch! Dass dabei das Urheberrecht beachtet werden muss, geht in der Euphorie schnell vergessen Ein kurzes Telefongespräch mit der SUISA zeigte aber schnell die enormen finanziellen Gefahren eines solchen Vorhabens auf. Die Schweizer Genossenschaft der Urheber und Verleger von Musik (SUISA) vertritt die Nutzungsrechte aus dem Urheberrecht von Komponisten, Textdichtern und Verlegern von Musikwerken.

Aufgeklärt und persönlich ziemlich abgeklärt standen wir da. Sollte alles nur eine «Bierdeckel-Idee» gewesen sein? Nein, wir machen unseren eigenen Song für unser Rigahaus, und dann tanzen wir dazu, und es muss anders sein als alles andere, und dann kommt alles auf Social Media. Toll.

Über einen persönlichen Kontakt zu Thomas Fessler bekamen wir Eingang in eine gänzlich neue, von Kreativität, Inspirationen und Tatendrang geprägten Welt von Kulturschaffenden:
Thomas Fessler ist einer der erfolgreichsten Musikproduzenten der Schweiz. Er ist ein begnadeter Gitarrist und – was für Musikproduktionen ebenso wichtig ist – ein Menschenkenner. Die Liste seiner Referenzen ist lang. Die Liste seiner goldenen Schallplatten ebenso. Schon als Junge spielte er in einer Band. Und zwar in einer Kinderpunkband. Er spürte schnell, in welche Richtung der Sound und der Text gehen müssen und stellte sich als Produzent zur Verfügung.

Zusammen mit Michael Gertschen komponierte Thomas Fessler einen Song der unter die Haut geht. Michael Gertschen ist Songwriter in Zusammenarbeit mit Bündnerflaisch, Greco, Michael von der Heide, Sandee, George und Mash; – Keyboarder/Pianist bei Linard Bardill oder 77 Bombay Street. Ein neuer Ohrwurm ist geboren.

Mit Sergio Greco, «Greco» und Sandra Fetz, «Sändii» konnten zwei Stimmen gefunden werden, die Chur und Graubünden schon schweizweit als Stimmenbotschafter vertreten. Greco ist Leadsänger bei der Bündner Popband Bündnerflaisch welche mit Crestasee einen nationalen Hit platzierten. Übrigens: Giachen, einer der beiden Bündner Steinböcke von Graubünden Tourismus ist – nicht weitersagen – Greco. Sändii ist Sängerin bei der Bündner Band „Hedgehog“ und vertritt Gaubünden mit der Bündner Hymne «Graubünda, du bischt dr geilscht Kanton vur Welt“ quasi international.

Der Text – emotional, emphatisch und herzlich – kommt von Andri Perl. Er ist nicht nur als Autor und Politiker bekannt. Als Rapper bei der Bündner Band „Breitbild“ gehört Andri Perl fest in die Bündner Kulturlandschaft.
«Zita us Gold» ist auch ein Dankeschön an die ganze Mannschaft des Seniorenzentrums Rigahaus. Ein Dankeschön für viele Einschränkungen und Rücksichtsnahmen und einen riesigen Arbeitseinsatz während Corona. Ein tolles Tanzvideo unter der Churer Choreografin Corina Laube ist entstanden – als Antwort zu Jerusalema. Ein Tanzvideo, und das macht es anders als die herkömmlichen Aufführungen: mit Mitarbeitenden, Bewohnerinnen und Mieterinnen (ja, auch ein paar Herren waren dabei). Das Video ist auf der Homepage vom Rigahaus.

«Zita us Gold» hat aber darüber hinaus eine Sprengkraft um Mut und Zuversicht für alle Betagten und für alle Mitarbeitenden in unseren Pflegeheimen zu geben. Das Leben in unseren Pflegeheimen und in Seniorenzentren ist schön. Das «Leben» ist schön. Deswegen wurde aus einem Tanzvideo ein zusätzlicher Videoklipp mit nationaler Ausstrahlung. Ein musikalischer Botschafter für alle Arbeitenden im Altenbereich. Und für alle, die ihre Zeiten aus Gold geniessen möchten. Es sind Zeiten aus Gold.